Wie kommt man zum Amateurfunk?

Ich kann nur von mir erzählen und das war so

Ich habe mich schon immer für Funk interessiert.

Als ich dann von meinem Onkel ein CB-Funkgerät geschenkt bekommen habe, und ich das Teil zum ersten mal einschaltete, war es auch schon passiert.

Ich war angesteckt. Dieses Hobby lebte ich dann einige Jahre aus. Trotz des immer kleiner werdenden Kreises der CB Funker hab ich niemals daran gedacht, dieses Hobby auch aufzugeben.

Dann, im August 2003 habe ich einen Freund besucht. Dieser war bereits Amateurfunker und hat mir dann einmal die Möglichkeiten gezeigt, die man so hat im Gegensatz zum CB Funk. Naja dachte ich. Das wäre ja auch noch was. Ich hatte ja zuvor schon einige male mit diesem Gedanken gespielt, aber irgendwie fehlte der Anstoß.

Als ich ihm das dann sagte, meinte er nur so: Ach was, das gibt doch eh nix mit dir. Was meinst du wie viele schon Interesse gezeigt haben, aber keiner hat es dann auch weitergeführt.

Das war für mich dann der Punkt. Als ich zu hause war, ging ich sofort an den Computer und suchte die Seite der RegTP auf.

Dort habe ich mir dann alles nötige zum Anmelden besorgt.

Gesagt getan. Anmeldung war weg und nach einigen Tagen kam dann auch schon die Einladung zur Prüfung für die Klasse 3.

Jetzt gab es kein Zurück mehr. Es ging ans Lernen. Ich hatte dummerweise nur 5 Tage zeit, mir den Stoff anzueignen. Trotzdem, die Prüfung klappte beim ersten Anlauf.

Mein erstes Rufzeichen, welches mir zugeteilt wurde. DO1TJH. Jetzt war ich richtig infiziert.................

Kurze Zeit später stieß ich auf den Seiten des DARC auf einen Fernlehrgang für die Klasse 2.

Ich überlegte kurz und nach Rücksprache mit meiner Frau, die Familie muss ja nun auch mitspielen, meldete ich mich bei diesem Kurs an.

Nun kamen wöchentlich per E-Mail Lehrbriefe an, die ich dann zu bearbeiten hatte und danach die beigefügten Fragen beantworten musste. Diese gingen dann zum Lehrgangsleiter per Mail zurück.

Bei diesem Kurs waren die Lehrbücher von DJ4UF - E. Moltrecht (übrigens ein Mitglied bei uns im OV G01) eingebunden, welche ich heute noch als Nachschlagewerke nutze sehr hilfreich.

Zusätzlich hatte ich bei dem Vater von DG5KD, Rufzeichen DG5KBM  noch "Technikunterricht".

Einige Monate später bekam ich mein neues Rufzeichen, DC1TJH.....

Danke an alle, die mich dabei unterstützt haben.